ROCKLAND Soundcheck vom 12.5.2017

Seether, Inglorious
Freitag, 12. Mai 2017

soundcheck2kl.png

ROCKLAND Musikredakteurin Conny Eisert

Heute habe ich zwei Alben, die ich Euch gern ans Herz legen möchte. Zum einen begrüßen wir Seether wieder zurück im Hardrockbereich, zum anderen zeigen uns Inglorious, dass Classic Rock überhaupt nicht verstaubt ist.

Eure Conny Eisert

Seether: Poisen the Parish

Seether präsentieren ab 12. Mai ihr neuestes Werk „Poisen the Parish“. Bei ihrem mittlerweile 7. Studioalbum feiert ihr neuer Frontman Shaun Morgan sein Debüt, auf dessen Label dieses Album auch erscheint.

Aufgenommen in den legendären Blackbird Studios in Nashville zeichnet Shaun Morgan als Producer des Albums verantwortlich. Und es heißt, nach Zeiten im kommerziellen Rock/ Popbereich wieder Back to the roots – willkommen zurück im Hardrockbereich!

Mit einer neuen Wildheit wurden auf der einen Seite melodische Grooves eingespielt, die aber auf der anderen Seite auch grüblerische Inhalte als auch düsteren Glanz liefern. Seether zeigen sich auf ihrem neuen Album mit einem selbstbewussten Bekenntnis zum Hardrock.

Inglorious: II

Und hier unser zweiter Neuheitentipp – Inglorious. „II“ heißt das 2. Album der noch jungen Band, die sich ihre Vorbilder im Classic Rock-Bereich gesucht haben.

Deep Purple, Led Zeppelin, Whitesnake, die Stones oder Aerosmith sind da nur einige Namen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass ihre Songs zwar neu und frisch, energiegeladen klingt und dennoch irgendwie vertraut im Sound.

Brian May äußerte sich begeistert, sie klängen wie die jungen Deep Purple. Das Album wurde komplett von ihnen selbst geschrieben und in den Parr Street Studios in Liverpool aufgenommen.

Anzeige: