ROCKLAND Soundcheck vom 28.4.2017

Life of Agony
Freitag, 28. April 2017

soundcheck2kl.png

ROCKLAND Musikredakteurin Conny Eisert

Eine breitgefächertes Angebot kann ich Euch heute unterbreiten. Neue Scheiben von John Mellencamp, den Cranberries, Kasabian oder Sheryl Crow sind ab heute in den Regalen, aber ich möchte mich auf genau eine Neuveröffentlichung konzentrieren: Life Of Agony

Eure Conny Eisert

Life of Agony: A Place Where There’s No More Pain

Ganze 12 Jahre hat die Band für ihr 5. Studioalbum „A Place Where There’s No More Pain“ gebraucht. Da wurden Ideen gesammelt, probiert und immer wieder verworfen.

Es gab zwei Gründe, sich wieder zusammen zu finden und zu veröffentlichen: Sie haben in der Vergangenheit immer nur dann ein Album gemacht, wenn sie was zu sagen hatten.

Das haben die Jungs aus Brooklyn nun wieder. Sie haben viel experimentiert und Sal Abruscato war wohl oft genug das Arschloch, für den es nicht gut genug war. So sagte er selbst.

Der zweite Grund ist, die Band soll in der Lage sein, sich selbst zu motivieren. Auch dafür war der Zeitpunkt perfekt.

So dürfen wir uns auf 10 neue großartige Songs freuen, die 100%ig Life of Agony sind. Auf Tour sind die Jungs auch wieder, auch im Rockland am 23. August in Leipzig im Werk 2 oder einen Tag später in Berlin im Huxleys.

Anzeige: